01. April 2021
Gemeinsames Miteinander oder konfrontative Opposition? Der weise Ausspruch von JF Kennedy „Frage nicht was Dein Land für Dich tun kann, sondern was Du für Dein Land tun kannst!“ ist für mich persönlich seit Beginn meines ehrenamtlichen Engagements als Gemeindevertreterin in Mönkeberg im Jahr 2008 Triebkraft und Ansporn zugleich. Umso motivierender ist es, dass ich in der UWG Mönkeberg so viele Mitstreiter*innen und Gleichgesinnte gefunden habe, die dies genauso sehen und mit Ideen und...
01. April 2021
Raumluft-Filteranlagen In der Gemeinde-Vertretersitzung vom 1. März hatten wir über einen Antrag der SPD-Fraktion zur Beschaffung von Raumluft-Filteranlagen für die Grundschule An der Bake zu beraten und zu entscheiden. Dazu gab es Informationsquellen, die besagen, dass die Raumluft-Filteranlage zur Reduzierung von Corona-Infektionsgefahr hilfreich sein „KANN“. Unter anderem wurde die Studie finanziell unterstützt von einer Firma, die Raumluftreiniger verkauft. Das macht mich stutzig....

11. März 2021
„Warum macht man das so?“ „Was soll denn das schon wieder?“ Diese oder ähnliche Dinge denkt sich sicher der eine oder die andere in verschiedensten Situation. Warum muss da ein Einfamilienhaus einem "Klotz" weichen? Warum gibt es nicht genug Betreuungsplätze für Grundschüler? Warum wird der Gehweg nicht von Unkraut befreit? Warum toleriert man Lagerfeuer und Partys am Strand? Warum darf ich hier nicht mehr parken? Warum dies, warum jenes … Für viele der Themen gibt es ganz...
11. März 2021
Nachdem nun ein Baum in der Schultwiete wegen dem Neubau eines Differenzierungsraumes gefällt werden musste und vermutlich auch noch weitere Bäume durch die Baumaßnahmen an der Schule weichen müssen, möchten wir anregen, aus dem gefällten Holz noch etwas sinnvolles zu machen. Anstatt es nur zu häckseln, könnten aus den Stämmen noch Bänke für den Ort oder Klettermöglichkeiten für die Spielplätze entstehen. Denn Nachhaltigkeit und Upcycling werden immer wichtiger. Gerne nehmen wir...



11. Januar 2021
Im B Plan 28 gibt es noch Klärungsbedarf über die Grundflächen des Hauptgebäudes 125 vs. 150 qm, plus 25 qm Terrasse. Wir sind der Meinung 125+25 qm sind ausreichend, damit sind Gesamtwohnflächen von über 200qm möglich. Schließlich war der Anlass des Bebauungsplanes ja die Absicht hier die ortsübliche kleinteilige Bebauung zu erhalten. Bestehende größere Gebäude haben natürlich Bestandsschutz. Im Strandbereich sollen die Parkplätze im Sommer mit einer Schrankenanlage Nachts von...


Mehr anzeigen